Magazin Landwirtschaft

DMK-Praktikertag :

Stroh- und Stoppelmanagement nach Mais

Interessante Fachvorträge und spannende Technikdemonstrationen am 23. Oktober in Neuhaus am Inn

Der diesjährige Praktikertag des Deutschen Maiskomitees e. V. (DMK) findet am 23. Oktober in Neuhaus am Inn statt. Unter der Überschrift: „Stoppelmanagement und Bodenbearbeitung nach Mais“ wird es bei der vom DMK gemeinsam mit der Bayerischen Landesanstalt für Landwirtschaft (LfL), der Trocknungsgenossenschaft Reding eG und der Gesellschaft für konservierende Bodenbearbeitung e.V. (GKB) organisierten Veranstaltung in diesem Jahr vorrangig um Körnermais gehen. Auf dem Programm stehen Fachvorträge und Technik-Demonstrationen rund um das Themenfeld: Maisstroh und -stoppeln optimal zerkleinern und einmischen, um die Rotte zu fördern und Schaderregern wie dem Maiszünsler oder Krankheitserregern wie den Fusariumpilzen die Überdauerungsmöglichkeiten zu entziehen. Im ersten Teil der Veranstaltung werden von 9.30 bis 12 Uhr folgende Vorträge angeboten:

Maiszünsler, Diabrotica und Problemunkräuter bei Mais – Erfahrungsbericht und Lösungsansätze aus Oberösterreich; Technik der Ausbringung flüssiger Wirtschaftsdünger vor dem Hintergrund der Novellierung der Düngeverordnung; Verfahren und Technik zur Zerkleinerung von Maisstroh und Stoppeln. Am Nachmittag werden auf einem nahegelegenen Körnermaisschlag Maschinenvorführungen zu diesen Schwerpunktthemen durchgeführt.

Die Tagung findet im Gasthaus Innblick, Passauer Str. 2, 94152 Neuhaus a. Inn statt. Es wird ein Kostenbeitrag von 20 Euro erhoben. Um vorherige Anmeldung an dmk @ maiskomitee.de wird gebeten.


Diesen Artikel bewerten

Diskutieren Sie mit

blog comments powered by Disqus